© Marmorpalais am Heiligen See, Foto: PMSG, André Stiebitz

Eintauchen in das Potsdam-Gefühl

Veröffentlicht am 9. Januar 2018 | Sophie Jäger

Potsdam ist eine Stadt zum Innehalten. Zum Atmen. Zum Entschleunigen. Ob man durch die Innenstadt spaziert oder durch die Gärten wandelt – man lauscht Kultur, die Geschichten von gestern erzählen, entdeckt Ecken, die nach Morgen aussehen. Man lässt sich nieder im einladenden Ziegelrot des Holländischen Viertels oder am Ufer des Havelblaus, spürt die Magie des Wassers, lässt sich vom Dampfschlepper Gustav über die Wellen tragen oder sticht selbst mit Paddel in See. Entdecken Sie Potsdam von einer anderen Seite. Historische Sichtachsen – neue Perspektiven. So schmeckt das Leben – so genießt man Potsdam.

Geschichten lauschen. Kultur erleben.

“Das ganze Eyland muß ein Paradies werden”, flüsterte Johann Moritz von Nassau-Siegen 1664 seinem Freund Friedrich Wilhelm, dem Großen Kurfürsten, zu. Und so kam es. 250 Jahre lang arbeiteten die Hohenzollern an ihrem irdischen Paradies. Jeder Herrscher setzte einen anderen Farbtupfer – und trug so zum Gesamtkunstwerk bei, das heute Teil des UNESCO-Welterbes ist. Tauchen Sie ein in Potsdams Geschichte, spüren Sie die kulturelle Vielfalt: das italienische Flair, den Einfluss der französischen Kultur, die holländische Architektur, die preußische Struktur. Prunkvolle Schlösser, romantische Gärten und historische Plätze erzählen von einst – lebendige Kunst und innovative Ideen fließen in Potsdams Geschichte von Morgen.

Leben schmecken. Zeit genießen.

In Potsdam geht man nicht, man wandelt. In Potsdam isst man nicht, man schwelgt. Besuchen Sie Potsdam, so werden Sie merken, wie die Uhren verglichen zur mitreißenden Hauptstadt Berlin ein wenig langsamer ticken. Hier wird das Leben ausgekostet: beim Spaziergang durch die Gärten, beim Eis essen an der Fontäne, beim Bummeln auf dem Wochenmarkt. Potsdam ist ein Fest der Sinne. Urlaub für die Seele. Lassen Sie sich einfach treiben und auch Sie werden merken, wie das Potsdam-Gefühl Sie packt!

Filme kieken. Drehorte entdecken.

Es gibt viel zu „kieken“ in Potsdam. Nicht nur auf der Leinwand, sondern auch hinter den Kulissen. Die Kamera steht nicht still. Filmgrößen von nah und fern kommen in die Medienstadt. Kein Wunder. Hier „rollt“ die Kamera seit 1912 und das unter den besten Bedingungen. Denn Potsdam inspiriert. Wandeln Sie auf den Spuren Marlene Dietrichs, entdecken Sie die Drehorte von Til Schweiger und Tom Hanks. Genießen Sie Ihren Kaffee im Holländischen „Homeland“ Viertel von Claire Danes – und erleben Sie Ihren eigenen Film.

Wasser spüren. Eintauchen.

Potsdam ist mehr als eine Stadt. Potsdam ist eine Landschaft, ein „Eyland“, eine Insel. Schippern Sie mit dem Wassertaxi durch das Havelidyll. Gönnen Sie sich eine Abkühlung im Heiligen See. Oder schwingen Sie selbst das Ruder. Sie werden sehen, wie sich immer wieder außergewöhnliche Kulissen eröffnen, die durch spannende Sichtachsen bestechen. Erst wer Potsdam vom Wasser erlebt hat, kennt die Stadt von ihrer schönsten Seite.