Das niederländische Königspaar Willem-Alexander und Máxima besuchten Potsdam

Veröffentlicht am 15. Juni 2019 | Nadine Redlich

Besonderer Besuch aus den Niederlanden in Potsdam

Dem Holländer Johann Moritz von Nassau-Siegen verdanken wir in Potsdam viel. Er hat mit seinem Hinweis: „Das ganze Eiland muss ein Paradies werden“ den Großen Kurfürsten 1664 auf Potsdam aufmerksam gemacht.  Potsdam war bis dahin eine kleine märkische Stadt.

Es war kein zeremonieller, sondern ein Arbeitsbesuch. Das Paar wurde von einer Wirtschaftsdelegation begleitet.
Der Besuch startete am 22. Mai 2019 mit einem Empfang in der Potsdamer Staatskanzlei, an dem 200 Gäste teilnahmen. Das Königspaar besuchte danach den Wissenschaftspark Albert Einstein, die Medienstadt Babelsberg und auch das Schloss Sanssouci. Auf der Terrasse des Schlosses gab es ein Händeschütteln und Winken mit vielen Potsdamern und Potsdam-Besuchern.

Hier wurden die Gäste untergebracht

Das niederländische Königspaar war zu Gast in Potsdam. Das Hotel Bayrisches Haus richtete das Essen im Ovidsaal aus.

Das niederländische Königspaar war zu Gast in Potsdam. Das Hotel Bayrisches Haus richtete das Essen im Ovidsaal aus. (Foto: Romantik Hotel im Wildpark Potsdam)

Die Übernachtungen wurden von Niederländischen Botschaft im Romantik Hotel Bayrisches Haus im Potsdamer Wildpark gebucht.

Friedrich Wilhelm IV. ließ es im Jahre 1847 für seine Gattin Elisabeth Ludovika von Bayern errichten, die sich nach ihrer alten Heimat sehnte. Das Hotel besticht durch seine ruhige Naturlage und seine herzliche Atmosphäre. Die Majestäten wurden in einer schönen großen Suite mit Balkon und Blick in den Wildpark untergebracht. Der Ablauf  während der Übernachtung wurde vom Protokoll minutengenau vorgegeben. Es hat aber alles ganz wunderbar geklappt und das Königspaar war sehr zufrieden. Bzgl. der Extrawünsche gab es keine Besonderheiten.

Ein Menü für königliche Gäste

Auch für das Mittagessen wurde von der Staatskanzlei das Romantik Hotel im Potsdamer Wildpark beauftragt. Sternekoch Alexander Dressel, seit 2003 Küchenchef und mehrfach mit einem Michelinstern ausgezeichnet, komponierte ein saisonales Menü. Das Mittagessen mit 40 Gästen fand in der Ovidgalerie in den Neuen Kammern statt. Unter anderem nahmen auch der Ministerpräsident, der Oberbürgermeister, aber auch Georg Friedrich von Preußen, Chef des Hauses Hohenzollern, teil. Auch der Ablauf zum Mittagessen wurde vom Protokoll minutengenau vorgegeben.

Die Speisen

Menü zum Mittagessen in den Neuen Kammern:
Marbre von Fahrländer Zander und „Siggis Rauchaal“
Birnen / Speck / Estragon-Salsa verde
***
In Kräutern pochiertes Filet vom Linumer Kalb
Beelitzer Spargel / Kartoffelroulade / Purple Curry Hollandaise
***
Panna Cotta von Brandenburger Büffelmilch
Rhabarber / Original Beans Schokolade / Sauerrahm

Vielleicht möchten Sie nun auch im Romantik Hotel Bayrischen Haus im Potsdamer Wildpark eine Übernachtung buchen, so wie das Königspaar vom 21. zum 22.05.2019. Im Gourmetrestaurant “Kabinett F.W.” kreiert Ihnen dann das Team um Alexander Dressel einen kulinarischen Mix aus lokalen Zutaten und internationalem Weitblick.

Gedeckter Tisch im Ovidssal

Gedeckter Tisch im Ovidssal (Foto: Romantik Hotel im Wildpark Potsdam)

 

Die Ovidgalerie in dem Neuen Kammern

Neue Kammern im Sizilianischen Garten

Neue Kammern im Sizilianischen Garten

Besichtigen Sie auch die Ovidgalerie in den Neuen Kammern, nur 10 Autominuten vom Bayrischen Haus entfernt. Ovids Liebesgeschichten zwischen Göttern und Menschen waren im 18. Jahrhundert sehr beliebt. Vierzehn vergoldete Reliefdarstellungen, die die Brüder Räntz gestalteten, kann man bestaunen. Sie gehören zur späten Phase des friderizianischen Rokoko. Ein Relief in den Neue Kammern zeigt Leda mit dem Schwan auf ihrem Schoß und ist wohl eines der am häufigsten in der Kunst dargestellten Liebesabenteuer antiker Götter. Um Leda, Gemahlin des spartanischen Königs Tyndareos, zu verführen, nimmt Jupiter die Gestalt eines Schwans an. Aus dieser Verbindung geht Helena hervor, deren Entführung Auslöser für den Trojanischen Krieg wird.

Potsdam hat auch ein „Holländisches Viertel“. Es besteht aus einem Vierer-Karree mit 134 holländischen Häusern. Dort gibt es auch den köstlichen Pannekoeken.

Haben wir Sie auf Potsdam neugierig gemacht, es würde uns sehr freuen! Für einen Aufenthalt in Potsdam übersenden wir Ihnen gerne unser Informationspaket. Unser Service Center ist unter der Rufnummer 0331 27558899 zu erreichen.