© Portal Kongsnaes, Foto: PMSG André Stiebitz

Matrosenstation Kongsnaes – Vorfreude auf die Wiedereröffnung

Veröffentlicht am 21. Juni 2018 | Nadine Redlich

Meine Radtouren und Spaziergänge führen mich oft an wundervolle Orte. In der Schwanenallee am Jungfernsee nahe der Glienicker Brücke liegt ein außergewöhnliches Gebäude: ein rotes Holzhaus mit geschnitzten Holzsäulen, riesigen Glasfenstern und Drachengiebeln mit 60.000 handgespaltenen Holzschindeln. Hier erstrahlt nach Jahren der Planung und der Bauarbeiten ein historisches Gebäude im neuen Glanz.

Ausflugsfahrten der kaiserlichen Familie

Mitte des 19. Jahrhunderts als Stützpunkt für Ausflugfahrten für die kaiserliche Familie gebaut, ließ der von Skandinavien begeisterte Kaiser Wilhelm II. das bestehende Gebäude zwischen 1892 und 1896 im norwegischen „Drachenstil“ umbauen.

Die Ventehalle/Empfangshalle soll noch in diesem Sommer eröffnen. Sie wird ein Café-Restaurant mit nordischer und märkischer Küche beherbergen. Auch einen kleiner Biergarten ist geplant.

Ausblick über den Jungfernsee

Steg an den Kongsnaes, Foto: PMSG Sophie Jäger

Zauberhaft sind die Ausblicke von hier über den Jungfernsee in Richtung Glienicker Park und Sacrow. An den wieder hergestellten Steganlagen sollen historische Boote ihre Liegeplätze haben. So kann dann auch die Miniaturfregatte „Royal Louise“, ein Nachbau des Schiffes, das der englische König William IV. im Jahr 1832 Friedrich Wilhelm III. schenkte, wieder in ihrem Heimathafen liegen.

Die drei Bestandsgebäude auf dem jenseits der Straße gelegenen, landseitigen Grundstück werden gerade sensibel saniert und restauriert. In jedem der Holzhäuser wird es drei Wohnungen geben. Die Bewohner, wenn sie gleichzeitig Bootseigner sind, können sich freuen, denn die Wohnungen in der Matrosenstation erhalten auch einen Bootsliegeplatz am Jungfernsee.

 

Zu finden: In der Schwanenallee 7, 14467 Potsdam, Haltestelle: Glienicker Brücke