© Pfingstberg, Copyright Uwe L.

Uwes Lieblingsort | Der Pfingstberg

Veröffentlicht am 4. Januar 2017 | Ina Kubitza

Lassen Sie sich mitnehmen auf einen 76 m hohen Berg in Potsdams Norden, dem Pfingstberg mit dem Schloss Belvedere und dem Pomonatempel. Entstanden aus einer Inspiration Königs Wilhelm des IV., der in Italien weilte, und später benutzt durch die Sowjet-Armee als Blick auf die Westdeutschen Grenzanlagen, wurde das Belvedere durch den Förderverein und Sponsoren wieder ins Leben gerufen. Ob man die Aussicht auf den Türmen mit einem tollen Rundumblick genießt oder vor dem Pomonatempel sich aufs Gras setzt und eine Wander- oder Fahrradpause einlegt. Heute steht dieses Stückchen Natur mit Schloss auf dem Berg für Einklang und Harmonie. Durch die Lage und weniger Besucherströme  ist es ein bisschen ruhiger, doch hier gibt es auch Sommertheater, Hörspiele sowie Kultur in der Natur.  Letztendlich gibt der Blick über und zwischen den Baumwipfeln hindurch auf das ehemalige „KGB“-Städtchen, die unterhalb des Berges liegende Evangelische Pfingst-Gemeinde und das Seengebiet einen Vorgeschmack auf das, was Sie unterhalb des Berges erwartet. Für mich ein schönes Fleckchen.