© Garten in Alexandrowka, Foto: PMSG André Stiebitz

Mitten in Potsdam – Eine grüne Oase zwischen Obstbäumen in Alexandrowka

Veröffentlicht am 1. Juli 2018 | Nadine Redlich

Insbesondere an heißen Sommertagen ist es wunderbar von besonderen Orten für Ruhe und Erholung zu wissen: Ein solcher ist für mich das Garten-Café in den Gärten des Bilderbuch-Dörfchens Alexandrowka. Es ist zugänglich über den Eingang des Museums.

Idylle im Obstgarten

Bänke und Stühle sind im Garten verteilt und laden den Besucher ein, sich niederzulassen und seine Blicke in den großen Garten zu lenken und zu entspannen. Im Hintergrund der Streuobstwiesen und der bunten Blumenrabatten sieht man einzelne Holzhäuser. Dreizehn davon sind auf dem Areal verteilt und bilden zusammen ein russischen Dorf.

Enstehungsgeschichte der Kolonie Alexandrowka

Im Jahr 1826 im Zeichen der preußisch-russischen Freundschaft gebaut, diente es als Unterkunft für russische Sänger des ersten preußischen Garderegiments und ihren Familien. Die Gartenanlage, in Form eines Alleensystems, wurde von keinem Geringeren als dem großen preußischen Gartenarchitekten Peter Joseph Lenné gestaltet. Das russische Dorf Alexandrowka ist einzigartig in der Welt und seit 1999 Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

Wer mag, kann im kleinen Museum in die Geschichte des Kolonie eintauchen, ein kleiner Museumshop mit Bistro bietet eine schöne Auswahl an russischen Mitbringsel für Zuhause, auch kulinarische. In direkter Nachbarschaft gibt es ein russisches Restaurant und eine Teestube.

Den Weg finden

Die Kolonie Alexandrowka ist über die Buslinien 604, 609, 629 und mit den Trams 92 und 96 erreichbar, an der Haltestelle „Am Schragen“ steigt man aus.

Wer noch mehr Lust auf Entdeckungen und Einkehr hat: Nur wenige Schritte entfernt liegt der Kapellenberg mit dem ältesten russisch-orthodoxen Kirchenbau Westeuropas, der Alexander-Newski Kirche.

Gartencafé im Museum Alexandrowka

Die Russische Kolonie Alexandrowka zählt seit 1999 zum UNESCO-Welterbe. Genießen Sie original russische Küche im Restaurant und in der Teestube Alexandrowka Haus 1 (35 Plätze). Serviert…

Museum Alexandrowka

Zu Ehren seines verstorbenen Freundes, dem russischen Zaren Alexander, ließ Friedrich Wilhelm III. 1826 die russische Kolonie Alexandrowka erbauen. Die Grünanlagen wurden von Peter Joseph Lenné…

Alexander-Newski-Gedächtniskirche

Auf Anordnung König Friedrich Wilhelms III. wurde die russisch-orthodoxe Kirche im altrussischen Baustil nach Entwürfen des Sankt Petersburger Hofarchitekten Wassili Petrowitsch Stassow und…