© Sterenenmarkt, Foto: PMSG André Stiebitz

Vorfreude auf die Adventszeit in Potsdam

Veröffentlicht am 18. September 2019 | Nadine Redlich

Die Blätter sind verweht, die Bäume kahl und die Tage werden immer kürzer – der Winter rückt näher und damit auch der Wunsch nach Licht und Wärme. Die Potsdamer Weihnachtsmärkte locken mich jedes Mal mit ihren Buden und dem Lichterschmuck, der den dunklen Abend in warmes Licht hüllt.

Köstlichkeiten aus Holland, Polen und Böhmen

Böhmischer Weihnachtsmarkt auf dem Weberplatz in Babelsberg

Böhmischer Weihnachtsmarkt auf dem Weberplatz in Babelsberg

Das besonders Schöne an den Weihnachtsmärkten ist die Vielfalt, Händler reisen aus anderen Ländern an, um mit uns in Potsdam ihre Kultur zu teilen.

Vor den Kulissen des Holländischen Viertels, inmitten des Kutschstallhofes und auf dem Weberplatz in Babelsberg fühlt es sich jedes Mal märchenhaft an, zwischen Buden und Darbietungen zu schlendern und andere Sprachen zu hören. Auf jedem der Märkte finde ich Spezialitäten, auf die ich mich doch immer wieder aufs Neue freue: die knusprig-heißen Frietjes, frisch gebackene Stroopwafel oder dampfende Pelmini – eine riesige Auswahl von Gaumenfreuden versüßt die Adventszeit. Wer anderen (oder sich selbst) mit etwas Handgefertigtem eine Freude bereiten möchte, findet viel Schönes bei den Handwerkern, die mit ihren Waren anreisen.

Weihnachten im Welterbe

In diesem Jahr möchte ich unbedingt einmal den Weihnachtsmarkt auf dem Pfingstberg Belvedere besuchen. Die Vorstellung, in dem diesem wunderschönen Bau mit dem Wasserbecken und den beiden Aussichtstürmen die Vorfreude auf Weihnachten zu spüren, stelle ich mir toll vor. Auf dem Weg liegt auch der Adventsmarkt in der Russischen Kolonie Alexandrowka. Klein, fein und voller Lichter, die in Alexandrowka besonders hell zu leuchten scheinen ist der Adventsmarkt perfekt für einen Spaziergang entlang der kleinen Stände mit einem dampfenden Getränk in der Hand.

Das Krongut Bornstedt verwandelt sich in ein Weihnachtsdorf, das sich zum Einbruch der Dunkelheit in dem kleinen See davor spiegelt – für mich ist das einer der schönsten Anblicke, wenn ich daran vorbeifahre. Der Anblick verlockt mich in jedem Jahr dazu, den Weihnachtsmarkt dort zu besuchen.

Adventsmarkt am Belvedere Pfingstberg

Blauer Lichterglanz in der Innenstadt

Jeden Tag den Weihnachtmarkt besuchen, das geht in der Innenstadt. Der Duft, die Stimmung und die vielen blauen Lichter: für mich ist das typisch Potsdam zur Weihnachtszeit. Der Blaue Lichterglanz erstreckt sich von der Kirche St. Peter und Paul bis zum Luisenplatz. Gerade am Wochenende ist diese Strecke sehr voll, sodass es sich durchaus lohnt, den Blauen Lichterglanz auch in der Woche zu erleben.

Eine Übersicht aller Weihnachtsmärkte und besonders schöner Veranstaltungen zur Weihnachtszeit in Potsdam findest du hier.