Brasilianische Legenden und Natur: Ilka Raupach zeigt aktuelle Werke im Güldenen Arm.

  • Brasilianische Legenden und Natur: Ilka Raupach zeigt aktuelle Werke im Güldenen Arm. © Museumshaus "Im Güldenen Arm", Foto: PMSG: André Stiebitz

Eine Reise nach Brasilien hat die Künstlerin Ilka Raupach zu wunderbaren, farbstarken Collagen und Skulpturen aus Holz inspiriert, die sie nun erstmals im Potsdamer Museumshaus “Im Güldenen Arm” zeigt. Ilka Raupach ist viel gereist und war in den vergangenen Jahren mehrmals in der Arktis unterwegs. Ihre Skulpturen sind daher häufig weiß oder in hellen Farben. Doch als sie der Einladung einer Künstler-Kollegin nach São Paulo im Spätsommer 2015 folgte, sah die Welt plötzlich viel bunter aus. Geschichten der brasilianischen Ureinwohner haben sie fortan interessiert. In ihren Collagen beschäftigt sie sich beispielsweise mit der Geschichte der Yanomani, die sich in ihrer Sprache selbst als “Kinder des Mondes” bezeichnen. Ein besonderer Baum, dessen Blüten ganz plötzlich in grellem Pink erstrahlen, findet sich in der Schau in Form großer Holzblüten und Blätter wieder, die an Rinderhufe erinnern, von den Brasilianern als “Pata de vaca” bezeichnet.

Datum
14.09.2020 bis 25.10.2020
Preise
frei, Mittwoch bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr, während der Öffnungszeiten auch telefonisch erreichbar unter: 0176 1000 6504.
Ort der Veranstaltung
Museumshaus "Im Güldenen Arm"
Hermann-Elflein-Str. 3
14467 Potsdam
Info / Kontakt
Museumshaus "Im Güldenen Arm"
Hermann-Elflein-Str. 3
14467 Potsdam