Camilla Plastic Ocean Plan: Wie ein transmediales Projekt entsteht

  • Camilla Plastic Ocean Plan: Wie ein transmediales Projekt entsteht © Gemälde "Fischloses Meer voller Müll" mit CPOP-Logo , Foto: Gemälde: Jana Boenisch, Foto: Angelica Böhm, Lizenz: Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF

Die Ausstellung „Camilla Plastic Ocean Plan“ ging aus dem gleichnamigen künstlerischen Forschungsprojekt hervor. Wie wäre es, wenn man Umweltprobleme mit der Expertise und den Ressourcen filmischer Formen so darstellt, dass Lust und Mut zur Veränderung ausgelöst werden? Dies war die Ausgangsfrage. Es entstand die Geschichte eines kleinen Mädchens, das sich mit seinem naturverbundenen Begleiter auf eine Reise begibt und dabei auf die Gefahren und Herausforderungen der Plastikverschmutzung hinweist. Im Landtag Brandenburg geben 19 großformatige Gemälde mit erläuternden Hintergrundtexten einen Einblick in das Projekt. Es handelt sich um eine Auswahl von Visualisierungen zu der Geschichte von „Camilla Plastic Ocean Plan“. Sie wurden animiert, so dass man filmisch in sie eintreten kann. Um heute wirkungsvolle Lösungsansätze für komplexe Themen zu finden, müssen die Sachverhalte aus der Perspektive vieler verschiedener Expertisen umkreist werden.

Datum
05.04.2022 bis 30.06.2022
Zeiten / weiterführende Informationen
Die Ausstellung ist immer Montag bis Freitag von 8-18 Uhr geöffnet.
Preise
frei
Ort der Veranstaltung
Landtages Brandenburg, Foyer
Am Alten Markt 1
14467 Potsdam
Info / Kontakt
Landtag Brandenburg
Alter Markt 1
14467 Potsdam