Die Freiheit winkt! Die Sorben und die Minderheitenfrage nach 1918

  • Die Freiheit winkt! Die Sorben und die Minderheitenfrage nach 1918 © Landtag Brandenburg, Foto: Barbara Plate, Lizenz: Landeshauptstadt Potsdam

Die Sorben/Wenden sind eine nationale Minderheit ohne eigenen Staat. Ihr Siedlungsgebiet ist die Lausitz, eine Region im Südosten von Brandenburg und Sachsen, in direkter Nachbarschaft und in engen Beziehungen zu Tschechien und Polen. Rufe nach Autonomie und nationaler Unabhängigkeit gewinnen unter den Sorben/Wenden ab dem 19. Jahrhundert an Einfluss. „Die Freiheit winkt“, heißt es Anfang 1919 hoffnungsvoll, als die europäische Landkarte nach dem Ende des Ersten Weltkriegs neu geordnet wird. Die Wanderausstellung des Sorbischen Instituts „‚Die Freiheit winkt!‘ Die Sorben und die Minderheitenfrage nach 1918“ behandelt die Hochphase der sorbischen Nationalbestrebungen zwischen den Weltkriegen. Die dabei aufgeworfenen Fragen nach kollektiver Selbstbestimmung, nach Toleranz und Interessenausgleich zwischen Minderheit und Mehrheit sind bis heute aktuell.

Datum
11.01.2023 bis 09.03.2023
Zeiten / weiterführende Informationen
Die Ausstellung im Foyer des Landtages Brandenburg ist vom 11.01. bis 09.03 montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. An gesetzlichen Feiertagen bleibt sie geschlossen.
Preise
Frei
Info / Kontakt
Landtag Brandenburg
Alter Markt 1
14467 Potsdam