Eine neue Kunst. Photographie und Impressionismus

  • Eine neue Kunst. Photographie und Impressionismus © Sicht auf das Museum Barberini, Foto: André Stiebitz, Lizenz: PMSG Potsdam Marketing und Service GmbH

Fotografen des 19. Jahrhundert wählten die gleichen Motive wie die Maler des Impressionismus: Den Wald von Fontainebleau, die Steilküste von Étretat oder die moderne Metropole Paris. Auch sie studierten die wechselnden Lichtsituationen, die Jahreszeiten und Wetterverhältnisse. Von Anfang an verfolgte die Fotografie durch Erprobung von Komposition und Perspektive sowie mithilfe unterschiedlicher Techniken einen künstlerischen Anspruch. Bis zum Ersten Weltkrieg war ihr Verhältnis zur Malerei sowohl von Konkurrenz als auch von Einflussnahme geprägt. Diese Wechselwirkung wird bei dieser Ausstellung untersucht und es wird die Entwicklung des neuen Mediums beleuchtet.

Es werden insgesamt rund 150 Aufnahmen von etwa 70 Fotografen präsentiert.

Datum
Preise
Eintritt: 20,00 Euro / ermäßigt 13,00 Euro