Fische Brandenburgs im Aquarium des Naturkundemuseums Potsdam

  • Fische Brandenburgs im Aquarium des Naturkundemuseums Potsdam © Hecht & Co. im Aquarium des Naturkundemuseums Potsdam (© Naturkundemuseum Potsdam/ Foto: D. Marschalsky)
  • Fische Brandenburgs im Aquarium des Naturkundemuseums Potsdam © Der Wels ist im Aquarium "Fische Brandenburgs" der größte Süßwasserfisch (© Naturkundemuseum Potsdam/ Foto: D. Marschalsky)

Im Aquarium des Naturkundemuseums Potsdam können Besuchende die Tiere der heimischen Gewässer entdecken. In den naturnah eingerichteten Aquarienbecken leben etwa vierzig Fischarten und Krebstiere. Der größte Fisch des Aquariums ist „Weline“: ein weiblicher Flusswels. Mit einer Länge von bis zu 5 Metern sind Welse die größte Süßwasserfischart in Europa. Im Gegensatz dazu sind Bitterling und Stichling die kleinsten Vertreter, der im Museum gezeigten Fischfauna. Sie machen durch ihr originelles Fortpflanzungsverhalten auf sich aufmerksam. Beim Stichling betreiben die Männchen Brutpflege. Sie bauen wie Vögel Nester, in das sie die Weibchen zur Eiablage locken. Der Bitterling schützt seinen Nachwuchs, indem er seine Eier in lebende Muscheln ablegt. Am besten beobachtet man die Tiere im Aquarium zur Paarungszeit im Frühjahr, dann sind die Männchen beider Arten prächtig gefärbt.

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag von 9 bis 17 Uhr sowie
jeden 1. Montag im Monat von 9 bis 17 Uhr

Datum
09.06.2020 bis 31.12.2020
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Preise
4 Euro Erwachsene, 3 Euro Erwachsene ermäßigt, 2 Euro Kinder und Jugendliche, für Kinder unter 6 Jahren ist der Eintritt kostenfrei