Foyerausstellung – Vom Biophon zum Biomarkt

  • Foyerausstellung – Vom Biophon zum Biomarkt © Filmmuseum, Foto: PMSG, André Stiebitz
  • Foyerausstellung – Vom Biophon zum Biomarkt © Kino Melodie, Frontansicht des Lichtkinos "Melodie, Foto: Filmmuseum, Jörg Leopold
  • Foyerausstellung – Vom Biophon zum Biomarkt © Foyerausstellung - Vom Biophon zum Biomarkt

Eine Ausstellung in Zusammenhang mit der Veranstaltungsreihe “125 Jahre Kino – Vom Wintergarten zum Multiplex” im Filmmuseum Potsdam. Vom Biophon-Theater von 1909 über die Kinokultur in der DDR mit Sommerfilmtagen und Jugendfilmclubs bis zum Multiplexkino UCI in den Bahnhofspassagen und der Umwandlung des Kinos Charlott in einen Biomarkt. Kurz nacheinander eröffnen 1909 die beiden ersten ortsfesten Kinos in Potsdam, das Parade- Kino-Theater in der Altstadt und das Biophon-Theater in Babelsberg, das damals noch Nowawes heißt und eine eigene Stadt ist. Danach geht es schnell: 1912 gibt es schon neun Kinos in Potsdam und fünf in Babelsberg, die zusammen etwa 2.500 Plätze haben. Gaststätten und Tanzsäle werden zu Kinematographen-Theatern umgebaut.

Begleitet wird die Ausstellung mit einer Film- und Veranstaltungsreihe.

Datum
11.09.2020 bis 28.03.2021
01.12.2020 bis 21.03.2021
Zeiten / weiterführende Informationen
Di bis So 10 bis 18 Uhr geöffnet, Einlass bis 17.30 Uhr
Info / Kontakt
Filmmuseum Potsdam
Institut der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Breite Straße 1A
14467 Potsdam