Henri-Edmond Cross (1856-1910)

  • Henri-Edmond Cross (1856-1910) © Museum Barberini mit Freitreppe zur Havel, Foto: Helge Mundt

Potsdam kann sich auf eine weitere große Ausstellung mit impressionistischen Werken freuen.

Vom 17. November 2018 bis zum 17. Februar 2019 zeigt das Museum Barberini eine Retrospektive des neoimpressionistischen Malers Henri-Edmond Cross (1856-1910). Zuvor ist die Schau im Impressionismus-Museum in Giverny zu sehen. Der Ort in der Normandie ist Kunstkennern ein Begriff, weil hier Claude Monet seinen berühmten Seerosen-Garten schuf, den er über viele Jahre immer wieder malte.

Cross gilt neben Georges Seurat und Paul Signac als wichtigster Vertreter des Pontillismus, einer Stilrichtung zwischen 1890 und 1910.

Bei der Schau im Museum Barberini handelt es sich um die erste Retrospektive, die dem Künstler an einem Museum in Deutschland gewidmet ist. Rund 20 Jahrenach der letzten Einzelausstellung zu Cross (Musée de la Chartreuse, Douai, 1998/99) nimmt sie die gesamte Entwicklung seines künstlerischen Schaffens in den Blick und präsentiert seinen innovativen Umgang mit der Farbe.

Datum
17.11.2018 bis 17.02.2019
Zeiten / weiterführende Informationen
Mo & Mi-So 10-19 Uhr, Di geschlossen
Jeder erste Donnerstag im Monat 10-21 Uhr
Preise
14,00 Euro / ermäßigt 10,00 Euro / Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei