Komm mal rüber!?

  • Komm mal rüber!? © Gedenkstätte Lindenstraße, Foto: SGL, Günter Schneider
  • Komm mal rüber!? © Gedenkstätte Lindenstraße, Foto: SGL, Günter Schneide
  • Komm mal rüber!? © Gedenkstätte Lindenstraße, Foto: SGL, Günter Schneide

Die Ausstellung eignet sich für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren in Begleitung Erwachsener.

„Komm doch mal rüber“ – Leichter gesagt als getan. Als die Mauer Deutschland und Berlin teilte, konnte man seine Verwandten und Freunde drüben nicht einfach besuchen. Für Ein- und Ausreise benötigte man ein Visum und konnte die Grenze nur an speziellen Grenzübergängen überqueren.

Nahe der Gedenkstätte Berliner Mauer lag früher auf der Chausseestraße eine von sieben solcher DDR-Grenzübergangsstellen: ein schmaler, streng überwachter Durchgang in der langen Mauer. Wer durfte dort von Ost-Berlin nach West-Berlin reisen? Was durften West-Berliner ihren Verwandten in Ost-Berlin mitbringen?

In der Sonderausstellung beantworten dreidimensionale Erlebnisboxen spielerisch Fragen zum Grenzverkehr zwischen den beiden Hälften Berlins.

Die Wanderausstellung eignet sich für Kinder zwischen 8 und 12 Jahren in Begleitung Erwachsenen.

Die Ersteinrichtung erfolgte in Kooperation mit der Stiftung.

Datum
03.10.2019 bis 17.11.2019
Zeiten / weiterführende Informationen
1. April bis 31. Oktober: Dienstag bis Sonntag 14.00-18.00 Uhr, 1. November bis 31. März: Dienstag bis Sonntag 13.00-17.00 Uhr
Preise
frei
Info / Kontakt
Stiftung Gedenkstätte Lindenstraße
Lindenstraße 54
14467 Potsdam