Museum Barberini: Hinter der Maske. Künstler in der DDR

  • Museum Barberini: Hinter der Maske. Künstler in der DDR © Museum Barberini mit Freitreppe zur Havel, Foto: Helge Mundt
  • Museum Barberini: Hinter der Maske. Künstler in der DDR © Erich Kissing: Leipziger am Meer, 1976–1979, Museum der bildenden Künste Leipzig, © VG BILD-KUNST, Bonn 2017
  • Museum Barberini: Hinter der Maske. Künstler in der DDR © Wolfgang Mattheuer: Das graue Fenster, 1969, Museum Barberini, © VG BILD-KUNST Bonn, 2016

In der ersten Ausstellung zu seinem Sammlungsschwerpunkt Kunst in der DDR nimmt das Museum Barberini die Selbstdarstellung von Künstlerinnen und Künstlern in den Blick. Die Schau zeigt die Vielgestaltigkeit der künstlerischen Selbstbehauptung, die Künstler in einem Staat fanden, der Kunst eine politische und erzieherische Funktion zuschrieb und sie reglementierte. Doch macht die Ausstellung nicht die politischen Bedingungen zu ihrem Ausgangspunkt, sondern richtet den Blick auf die künstlerische Selbstwahrnehmung und -inszenierung. Dabei arbeitet sie heraus, wie konkret das Kunstschaffen in der DDR in der europäischen Bildtradition stand und verknüpft es so mit der Kunstgeschichte. Die Ausstellung versammelt über 100 Arbeiten von rund 80 Künstlerinnen und Künstlern aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Grafik, Collage und Skulptur.

Datum
29.10.2017 bis 04.02.2018

Weitere Termine können bei uns angefragt werden. Sie erreichen uns unter +49 (0)331 27 55 88 99.

Zeiten / weiterführende Informationen
Mo & Mi-So 10-19 Uhr, Di geschlossen
Jeder erste Donnerstag im Monat 10-21 Uhr
Preise
14,00 Euro / ermäßigt 10,00 Euro / Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei