The Consequences of Fishing

Ina Abuschenko-Matwejewa und Birgit Cauer präsentieren ihre Norwegen-Eindrücke.

In der Ausstellung sind die Ergebnisse von Cauers Erkundung zu sehen: Zeichnungen von Landkarten, von Gesteinsschichten, Installationen – sie betröpfelt Steine mit Salzwasser und untersucht ihre Veränderung. Cauer hat auch eine persönliche Schöpfungsgeschichte gemalt, die „Consequences of Fishing“.

Stein ist meistens irgendwie kalt, möglicherweise monströs, vielleicht auch rau. Jedenfalls bringt man das Material seltener mit einem Brutkasten in Verbindung. Dabei ist ein Travertin genau das, ein Schutzraum nämlich, in seinen Hohlräumen wohnen Bakterien oder Pflanzen. Die Potsdamer Künstlerin Birgit Cauer hat so einen Travertin aus Norwegen mitgebracht, fast einen Meter lang, rund 30 Zentimeter hoch und etwa zehn Zentimeter dick. Seine Hohlräume hat sie vergrößert, sodass sie den Blick auf sich ziehen.

Die Autorin Tanja Langer, die auch im Land war, hat Texte beigesteuert.

Datum
Zeiten / weiterführende Informationen
Sa., So. 12- 16 Uhr , Mi-Fr:. 11-17 Uhr