THEODOR FONTANES MÄNNLICHKEITEN. Rollenbilder zwischen Kino und Fernsehen

  • THEODOR FONTANES MÄNNLICHKEITEN. Rollenbilder zwischen Kino und Fernsehen © Filmmuseum, Foto: PMSG, André Stiebitz
  • THEODOR FONTANES MÄNNLICHKEITEN. Rollenbilder zwischen Kino und Fernsehen © Foyerausstellung, Foto: Filmmuseum, Christine Handke

Foyerausstellung

Theodor Fontane ist derjenige Autor des deutschsprachigen Realismus, dessen Werk am häufigsten für Kino und Fernsehen adaptiert wurde. Während zuletzt vor allem Fontanes Frauenfiguren im Zentrum des Interesses standen, kehrt die Ausstellung im Filmmuseum Potsdam den Blick um und widmet sich dem reichen Kosmos an männlichen Figuren in den Fontane-Verfilmungen für Kino und Fernsehen über einen Zeitraum von rund 60 Jahren: den vermeintlich dominanten Honoratioren aus Großbürgertum und Adel, den ‘schwierigen’ Charakteren, deren Lebensentwürfe scheitern und den jungen Männern, die gegen die ihnen zugedachte Rolle aufbegehren. Die Ausstellung zeigt Exponate aus den eigenen Sammlungen sowie Leihgaben aus der Deutschen Kinemathek und dem Deutschen Rundfunkarchiv Potsdam. Sie wird begleitet durch ein umfangreiches Filmprogramm im Kino des Filmmuseums.

Kuratiert von Ursula von Keitz, Johanne Hoppe, Philipp Stiasny.

Datum
02.05.2019 bis 27.10.2019
Zeiten / weiterführende Informationen
Di bis So 10 bis 18 Uhr geöffnet, Einlass bis 17.30 Uhr .
Preise
kostenfrei, begleitet wird die Schau durch ein umfangreiches Filmprogramm.
Info / Kontakt
Filmmuseum Potsdam
Institut der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Breite Straße 1A
14467 Potsdam