Tierisches Leben im UNESCO-Welterbe. Biologische Vielfalt in den Parks und Gärten der Landeshauptstadt Potsdam

  • Tierisches Leben im UNESCO-Welterbe. Biologische Vielfalt in den Parks und Gärten der Landeshauptstadt Potsdam © Blick in die Ausstellung "Tierisches Leben im UNESCO-Welterbe" (© Naturkundemuseum Potsdam/D. Knuth)

Die Sonderausstellung “Tierisches Leben im UNESCO-Welterbe” des Naturkundemuseums Potsdam präsentiert einen Ausschnitt aus der Vielfalt der Tierarten in der UNESCO-Welterbelandschaft in Potsdam. Damit beleuchtet das Naturkundemuseum die große Bedeutung dieser Landschaft für die Sicherung der biologischen Vielfalt im Großraum Berlin-Potsdam. Schlösser, Parks und Gärten in der Landeshauptstadt sind im städtischen Umfeld wichtige Erholungsräume.

Trotz intensiver Pflegemaßnahmen und gärtnerischer Eingriffe sind sie auch für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren ein wichtiger Lebensraum. Vor allem der hohe Altbaumbestand und die reich strukturierte Parklandschaft leisten einen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt, besonders durch das Zulassen von natürlichen Prozessen, wie Zerfall und Aufwuchs von Bäumen und dem Verzicht auf Pflanzenschutzmittel.

Datum
18.05.2014 bis 31.12.2026
09:00 Uhr - 17:00 Uhr

Weitere Termine können bei uns angefragt werden. Sie erreichen uns unter +49 (0)331 27 55 88 99.

Zeiten / weiterführende Informationen
Dienstag bis Sonntag von 9 bis 17 Uhr geöffnet sowie an jedem 1. Montag im Monta mit 50% Ermäßigung auf den Eintritt (siehe Museumsmontag im Naturkundemuseum Potsdam)
Preise
4,00 Euro Erwachsene | 2,00 Euro Jugendliche | 1,00 Euro Kinder
Kinder unter 6 Jahre freier Eintritt