Tierwelt Brandenburgs – Artenvielfalt einst und heute

  • Tierwelt Brandenburgs – Artenvielfalt einst und heute © Großtrappen (© Naturkundemuseum Potsdam/D. Knuth)

Welche Tiere können Sie im Land Brandenburg beobachten? Die Ausstellung zeigt sowohl seltene, als auch häufig vorkommende Tierarten in liebevoll gestalteten Dioramen und Freidarstellungen. Die ästhetischen Tierpräparate und Landschaften zeigen die Schönheit der Region und regen zum Entdecken und Nachdenken an.

Zu sehen sind drei imposante Großtrappen, die innerhalb Deutschlands nur noch in Brandenburg heimisch sind. Auch der in Brandenburg ausgestorbene Feldhamster, wird in einer Nachbildung seines Hamsterbaus gezeigt. Manche Tiere finden jedoch in ihr einstiges Verbreitungsgebiet zurück. Die Bestände des Seeadlers nehmen wieder zu und auch Biber und Fischotter breiten sich aus. Der wohl prominenteste Rückkehrer ist der Wolf. Im Museum können Sie ihm direkt in die Augen schauen oder die Größe des Elches lebensecht nachempfinden. Er verirrt sich gelegentlich nach Brandenburg.

Hinweis: Wegen Umbauten ist das Naturkundemuseum Potsdam vom 5. bis 31. August 2019 geschlossen.

Datum
01.01.2012 bis 31.12.2024
09:00 Uhr - 17:00 Uhr
Zeiten / weiterführende Informationen
Dienstag bis Sonntag von 9 bis 17 Uhr geöffnet sowie an jedem 1. Montag im Monta mit 50% Ermäßigung auf den Eintritt (siehe Museumsmontag im Naturkundemuseum Potsdam)
Preise
4,00 Euro Erwachsene
2,00 Euro Jugendliche
1,00 Euro Kinder
Kinder unter 6 Jahre freier Eintritt