Umkämpfte Wege der Moderne – Wilhelm Schmid und die Novembergruppe

  • Umkämpfte Wege der Moderne – Wilhelm Schmid und die Novembergruppe © Wilhelm Schmid, Etappenhaus des Künstlers in Potsdam, o.J. © Privatsammlung, Stuttgart, Foto: Courtesy of Auktionshaus Zofingen
  • Umkämpfte Wege der Moderne – Wilhelm Schmid und die Novembergruppe © Einblick in die Ausstellung, Potsdam Museum, Foto: Michael Lüder
  • Umkämpfte Wege der Moderne – Wilhelm Schmid und die Novembergruppe © Alexander Mohr, Ohne Titel, um 1925 © Stadtmuseum Simeonstift Trier

Das Potsdam Museum – Forum für Kunst und Geschichte veranstaltet von Ende September 2018 bis Juni 2019 eine zweiteilige Ausstellungsreihe „Umkämpfte Wege der Moderne“, die ihren Schwerpunkt auf Kunst, Kultur und Gesellschaft legt und für den Zeitraum von 1918 bis 1945 künstlerische Phänomene und historische Entwicklungen nachzeichnen wird.
Die Sonderausstellung „Wilhelm Schmid und die Novembergruppe“ widmet sich anlässlich des 100-jährigen Gründungsjubiläums der Novembergruppe, der wohl prominentesten Künstlergemeinschaft der Weimarer Republik und einem ihrer Hauptakteure, dem Kosmopoliten, Maler, Architekten und Potsdamer Wahlbürger Wilhelm Schmid (1892–1971). Mit dem Fokus auf ihre Ursachen, Wirkung und Folgen werden die künstlerischen und gesellschaftlichen Umbrüche nach 1918 ergründet, kritisch befragt und in einer zeitgemäßen, multimedialen und publikumsorientiert partizipativen Form präsentiert.

Datum
29.09.2018 bis 27.01.2019
10:00 Uhr - 18:00 Uhr
Preise
5,00 € / erm 3,00 €
Info / Kontakt
Potsdam Museum - Forum für Kunst und Geschichte
Am Alten Markt 9
14467 Potsdam
+49 (0)331-289846838