Unvollendete Leben

  • Unvollendete Leben © Landtag, Foto: Nadine Redlich, Lizenz: Landeshauptstadt

Die mehrsprachige Wanderausstellung „Unvollendete Leben“ der Bente-Kahan-Stiftung Breslau porträtiert 18 Künstlerinnen und Künstler, die Opfer nationalsozialistischer Verfolgung während des Zweiten Weltkrieges wurden. Aus unterschiedlichen Ländern stammend, wurden sie aufgrund ihrer jüdischen Herkunft inhaftiert, misshandelt und ermordet. Ihr Werk bezeugt in Musik, Theater, Literatur und Kunst ihren erschütternden Leidensweg. Die Künstlerinnen und Künstler lebten in einer Welt des Schreckens und der Unmenschlichkeit – ihr Schaffen ist das Testament, das sie der Nachwelt hinterlassen haben.
Die Ausstellung bietet Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, die Biografien und das Werk der porträtierten 18 Künstlerinnen und Künstler kennenzulernen – insbesondere auch deren Poesie und Prosa, Musik, Bilder, Projekte und Filme.

Datum
11.01.2022 bis 31.03.2022
Zeiten / weiterführende Informationen
Die Ausstellung im Foyer des Landtages Brandenburg ist vom 11. Januar bis 31. März montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. An gesetzlichen Feiertagen bleibt sie geschlossen.
Preise
Frei. Das Landtagsgebäude ist aktuell für bis zu max. 10 Einzelbesucher/-innen zeitgleich öffentlich zugänglich. Die AHA-Regeln sind zu beachten, darüber hinaus sind bei Betreten des Gebäudes Kontaktdaten zu hinterlegen. Derzeit gilt zudem im gesamten Gebäude die 3G-Regelung sowie die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske.
Info / Kontakt
Landtag Brandenburg
Referat V4 – Öffentlichkeitsarbeit
Alter Markt 1
14467 Potsdam