Von Sprachlosigkeit befreien

  • Von Sprachlosigkeit befreien © Justizzentrum; Foto: PMSG, André Stiebitz

Auch viele Jahre nach der Friedlichen Revolution fällt es politisch Verfolgten der SED-Diktatur schwer, über die seelischen Verletzungen zu sprechen, die sie durch Haft, Bespitzelung und Diskriminierung erlitten haben. Die Ausstellung zeigt Arbeiten von Betroffenen, die in der therapeutischen Malgruppe der Berliner Beratungsstelle „Gegenwind“ angefertigt wurden.

Auf der Suche nach einem Weg, sich von Sprachlosigkeit zu befreien, zeigen die Arbeiten individuell gefundene Bild-Sprachen, in denen bedrängende Erinnerungen und bis heute bestehende Ängste aber auch Hoffnungen Ausdruck finden.
Die Arbeiten gewähren einen Einblick in das Erlebte und das Weiterleben mit dem Trauma.

Diese Ausstellung ist ein gemeinsames Projekt der Beauftragten der SED-Diaktatur “Gegenwind”.

Datum
25.05.2019 bis 31.10.2019
Preise
Die Ausstellung befindet sich in dem öffentlich zugänglichen Bereich des Justizzentrums, das montags bis freitags von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet ist.
Info / Kontakt
Justizzentrum Potsdam
Jägerallee 10-12
14469