Die Glienicker Brücke – Letzte Hoffnung für Spione

  • Die Glienicker Brücke – Letzte Hoffnung für Spione © Filmemacher Jürgen Böttcher (c) J. Böttcher

Im Rahmen der Ausstellung „Gärtner führen keine Kriege – Die Wiederaufnahme“
DIE GLIENICKER BRÜCKE – LETZTE HOFFNUNG FÜR SPIONE
ARD – Dokumentation, Regie: Daniel und Jürgen Ast, D 2016, 45 min
Als Gast Regisseur / Dokumentarist Jürgen Ast
„Eine Brücke im Nebel. Die Sicht kaum mehr als ein paar Meter, das Gebiet von „unauffälligen“ Gestalten weiträumig abgeschirmt. Zwei Männer kommen sich auf der Brücke entgegen, ein Augenblick des Innehaltens, dann ist alles vorbei … Der Klassiker eines Agententhrillers. Immer wieder benutzt, immer wieder inszeniert. Symbol für das Dealen der Geheimdienste im Kalten Krieg. Als am 10. Februar 1962 der erste Agentenaustausch, Powers gegen Abel, auf der Glienicker Brücke stattfand, wurde sie weltberühmt – (als) Umschlagplatz für die Spione…“

Datum
25.08.2017
19:30 Uhr

Weitere Termine können bei uns angefragt werden. Sie erreichen uns unter +49 (0)331 27 55 88 99.

Preise
Eintritt 10 Euro, ermässigt 5 Euro