Ökofilmgespräch: Eldorado

Der Schweizer Regisseur Markus Imhoof beschäftigt sich mit der Frage, wie Flüchtlinge und Migranten im Europa des 21. Jahrhunderts behandelt werden. Dabei geht Imhoof auch auf seine eigene Vergangenheit ein, denn während des Zweiten Weltkriegs nahm seine Familie ein italienisches Flüchtlingskind namens Giovanna bei sich auf und pflegte es gesund. Diese Geschichte, die kein gutes Ende nahm, ging ihm niemals aus dem Kopf.
70 Jahre später kommen wieder Fremde nach Europa. Markus Imhoof hat Giovanna nie vergessen, hat ihre Spuren verfolgt und in ihrem Land gelebt. Nun geht er an Bord eines Schiffes der italienischen Marine, es ist die Operation „Mare Nostrum“, in deren Verlauf mehr als 100.000 Menschen aus dem Mittelmeer gerettet werden. Mit den Augen des Kindes, das er damals war, spürt er den Fragen nach, die ihn bewegen und zeigt den Weg, den die Flüchtlinge ab den Auffanglagern gehen: Zeltlager in die Schwarzarbeit, Mafia, Prostitution und Ausbeutung warten auf die meisten Geflohenen.

Datum
12.12.2018
19:00 Uhr
Preise
Eintritt: 3,00 Euro