„Solo Sunny“ läuft in Erinnerung an Renate Krößner

  • „Solo Sunny“ läuft in Erinnerung an Renate Krößner © Filmmuseum, Foto: PMSG, André Stiebitz

Solo Sunny ist ein vom DEFA-Studio für Spielfilme, Herstellungsgruppe „Babelsberg“, produziertes Filmdrama des Regisseurs Konrad Wolf aus dem Jahr 1980.

Die frühere Arbeiterin Ingrid, „Sunny“, hat es – so scheint es – geschafft. Sie tourt als Schlagersängerin mit einer Band und anderen Künstlern über die Dörfer und tritt in Klubhäusern und auf Festen auf. Jedoch befriedigt sie das nicht und auch im Privatleben kommt sie mit ihrem Leben nicht klar. Der Taxifahrer Harry vergöttert sie, möchte sie am liebsten heiraten. Doch seine Einstellung, „eine schnelle Mark“ zu machen, sagt ihr nicht zu. Sie hat eine Affäre mit dem Philosophen Ralph, der neben Sunny jedoch eine weitere Affäre mit einer anderen Frau hat. Bei ihrem Kollegen Norbert muss sie sich gegen Nachstellungen wehren.

Leitung und Mitarbeiter*innen des Filmmuseums Potsdam und der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF trauern um Renate Krößner, die im Museumskino mehrfach zu Gast war.

Datum
Preise
Kartenreservierung: 0331-27181-12, ticket@filmmuseum-potsdam.de
Info / Kontakt
Filmmuseum Potsdam
Institut der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
Breite Straße 1A
14467 Potsdam