Die Macht der Farben

  • Die Macht der Farben © Museum Barberini mit Freitreppe zur Havel, Foto: Helge Mundt

Extraführung: Zur Technik und Farbwahl in Van Goghs Stillleben

Peter Eurlings, Kunsthistoriker, Museum Barberini

Van Gogh war ein Autodidakt, der in den zehn Jahren seines Schaffens zum Wegbereiter der Moderne wurde. Während er sich in der holländischen Zeit mit den Grundprinzipien der Malerei, Perspektive, Bildaufbau und Modellierung, beschäftigte, entwickelte er in Paris seinen ganz persönlichen Stil: pastoser Farbauftrag, kreisförmiger Pinselstrich, Einsatz von Komplementärkontrasten und von japanischen Holzschnitten übernommene Perspektiven und Flächigkeit. Aus Van Goghs Briefen ist bekannt, wie intensiv er sich mit der Ausdruckskraft der Farbe beschäftigte – und zwar nicht nur praktisch, sondern auch theoretisch. Wie genau erlernte Vincent van Gogh das Handwerk der Malerei? Wie sah seine Malpraxis aus? Arbeitete er intuitiv und spontan oder übte er fleißig und ging planmäßig vor, um sich mit den Schwierigkeiten der Malerei auseinanderzusetzen?

Datum
Preise
Kosten: 3,00 Euro zzgl. Eintritt