Endlich in Italien – Lesung aus den Reiseberichten Friedrich Wilhelms IV.

  • Endlich in Italien – Lesung aus den Reiseberichten Friedrich Wilhelms IV. © Park Sanssouci, Blick auf die Römischen Bäder, Foto: SPSG, Wolfgang Pfauder

Italien in Potsdam

Verona, Mailand, Genua, Pisa, Florenz, Siena, Perugia und schließlich: Rom, Neapel und Pompeji! 1828 erhielt Kronprinz Friedrich Wilhelm (IV.) die Erlaubnis des Vaters, des Königs Friedrich Wilhelm III. für die lang ersehnte Grand Tour, die Bildungsreise junger Adliger nach Italien. Rund zwei Monate war er in dem Land unterwegs. In begeisterten Briefen an seine Gemahlin, Kronprinzessin Elisabeth, hielt er seine Eindrücke von dieser Reise fest. Die Ausgrabungen von Pompeji machten ihn fast sprachlos: „Das musst du gesehen haben!“ Die antiken pompejanischen Villen inspirierten Friedrich Wilhelm zum Bau seiner Römischen Bäder ab 1829, die er mit ähnlich reicher Dekoration ausstattete. Ergänzt wird die Lesung durch eine Besichtigung der Römischen Bäder.

Treffpunkt: Arkadenhalle Römische Bäder

Datum
Preise
12,00 Euro, erm. 10,00 Euro, Tickets: Ab sofort erhältlich in den Besucherzentren im Park Sanssouci, an der Gruppenkasse Schloss Charlottenburg und an der Kasse Römische Bäder.
Info / Kontakt
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
Postfach 60 14 62
14414 Potsdam