Krieg und Gewalt im Spiegel der Künste – Fluxus bezieht Position.

  • Krieg und Gewalt im Spiegel der Künste – Fluxus bezieht Position. © "FLUXUS-PIANO" (1994), Wolf Vostell, Foto: museum FLUXUS+, Lizenz: VG Bild-Kunst, Bonn, 2021

Die Themen Gewalt, Krieg und Frieden spielen besonders im Kontext der deutschen Avantgarden eine inhaltliche Rolle in der Kunst. Insbesondere die Erfahrungen des 2. Weltkrieges und deren Aufarbeitung im Zuge der Jugend- und Student_innenproteste schlugen sich in der Kunst der Fluxusbewegung nieder. Dies zeigen nicht nur die gewaltvollen Bildmotive von Panzern, Düsenjets und Medienbildern, sondern es durchdringt die gesamte künstlerische Haltung und Strategie.

Anmeldung notwendig, begrenzte Teilnehmerzahl!

Datum
24.04.2021
15:00 Uhr
Preise
2,00 Euro p.P. zuzüglich regulärem Eintrittspreis.