Neue Kammern: Klangüberraschung – Musikkonserven in Uhrengehäusen aus dem 18. Jahrhundert

  • Neue Kammern: Klangüberraschung – Musikkonserven in Uhrengehäusen aus dem 18. Jahrhundert © Louis George: Konsoluhr mit Flötenpielwerk, um 1770, Foto: Oliver Ziebe, Lizenz: SPSG

Vortrag von Uhrenkustodin Dr. Silke Kiesant, SPSG, und Konzert mit Bernhard Barth (Cembalo) und Aaron Dan (Flöte)

Die frühesten Musikkonserven befinden sich in Uhrgehäusen. Bestiftete Walzen dienten als Speichermedium und wurden durch das Uhrwerk zu bestimmten Zeiten ausgelöst. Man mag sich die Begeisterung fürstlicher Besucher:innen in den Schlossräumen vorstellen, wenn plötzlich ein kleines Flötenkonzert oder die Ouvertüre einer gerade beliebten Oper erklang! Berühmte Komponisten, wie Philipp Emanuel Bach, Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart oder Christoph Willibald Gluck schrieben eigens für Musikspieluhren kleine Stücke von 2 bis 4 Minuten Dauer.
Das Zusammenspiel von komplizierter Mechanik, kostbar gestalteten Gehäusen und überraschenden Klängen bezaubert noch heute.

Datum
03.09.2022
19:00 Uhr
Tickets kaufen
Zeiten / weiterführende Informationen
Eingang Neue Kammern von Sanssouci
Einlass ab 18 Uhr
Preise
18 Euro / ermäßigt 15 Euro inkl. Schlossbesichtigung (bis 19 Uhr)
Info / Kontakt
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG)
Besucherinformation
+49 (0)331-9694107