Neues Palais: Sonntagswerkstatt: Königliche Tischmanieren

  • Neues Palais: Sonntagswerkstatt: Königliche Tischmanieren © Jean-Baptiste François Pater: Die Pyramide von Hühnerflügeln und -keulen, die Madame Bouvillon auf dem Teller von Destin errichtet hat (Pyramide d´ailes et de cuisses de poulet élevée sur l´assiette du Destin par Madame Bouvillon). Illustration zu Scarron

Kurzführung durch das Neue Palais; „Schmatzen – Schmecken – Schlürfen“ im Wandel der Zeit für Familien mit Kindern ab 6 Jahren

Nach einem kleinen Rundgang durch die Festsäle des Neuen Palais erfahren und probieren die Teilnehmer_innen aus, wie es früher bei Tisch zuging und was es bedeutete, gute Manieren zu haben. Wie nahmen die Menschen im Laufe der Jahrhunderte die Nahrung, nicht nur an der königlichen Tafel, zu sich? Mit den Fingern, mit Messer und Gabel oder mit Stäbchen?

Die Tischsitten haben sich im Laufe der Zeit verändert. Was früher als „schicklich“ galt, kann heute ein „no-go“ sein. Was war erlaubt und was ließ man besser bleiben? Wie konnte eine Speise elegant und zeitgemäß zu sich genommen werden? Welche Regeln galten an der königlichen Tafel? Und lässt einen ein Speiseplan Friedrichs des Großen das Wasser im Munde zusammenlaufen? Wie und was aß das einfache Volk? In dieser Sonntagswerkstatt gehen die Teilnehmer_innen diesen und weiteren Fragen nach.

Datum
13.05.2018
14:00 Uhr
13.05.2018
11:00 Uhr

Weitere Termine können bei uns angefragt werden. Sie erreichen uns unter +49 (0)331 27 55 88 99.

Zeiten / weiterführende Informationen
Treffpunkt: Besucherzentrum am Neuen Palais
Preise
8 Euro / ermäßigt 4 Euro
Info / Kontakt
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG)
+49 (0) 0331.96 94-107