Tag des offenen Denkmals- Potsdam

  • Tag des offenen Denkmals- Potsdam © Foerster Garten, Foto: Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Hans Bach Foerster Garten, Foto: Deutsche Stiftung Denkmalschutz, Hans Bach
  • Tag des offenen Denkmals- Potsdam © Christuskirche und Pfarrhaus, Foto: Chri
  • Tag des offenen Denkmals- Potsdam © Brandenburgische Landesarchiv, Grundaktenmagazin, Foto: BLHA

Am 8. September 2019 ist es wieder soweit. Denkmalinteressierte bekommen zum 26. Mal die Möglichkeit, am Tag des offenen Denkmals in Potsdam teilzunehmen. In diesem Jahr öffnen wieder mehr als 50 Denkmale ihre Türen. Denkmale verschiedenster Baujahre, darunter auch fahrende und schwimmende Denkmale, private Villen, Land- und Stadthäuser, Kirchen und Museen tragen wieder zum Gelingen des Denkmaltags bei. Den Besucherinnen und Besuchern werden Einblicke ermöglicht, die sonst der Öffentlichkeit verschlossen bleiben.

Das bundesweite Motto der Deutschen Stiftung Denkmalschutz lautet in diesem Jahr „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. Dieses Thema bietet in Potsdam die besondere Möglichkeit, nicht nur architektonische, sondern auch künstlerische Umbrüche in der Geschichte Potsdams zu beleuchten. Einen zentralen Punkt nimmt hier die Entstehung der Filmstudios Babelsberg ein, die ab etwa 1912 regelmäßig in und um Potsdam Filme produzierten.

Datum
Zeiten / weiterführende Informationen
Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz koordiniert seit 1993 den Tag des offenen Denkmals.
Preise
frei
Ort der Veranstaltung
verschiedene Orte in Potsdam
14467 Potsdam
Info / Kontakt
Landeshauptstadt Potsdam Fachbereich Kultur und Museum
Frau Bianka Peetz-Mühlstein
Hegelallee 6-10
14469 Potsdam