Familien-Sinfoniekonzert: Komponierte Gegensätze

  • Familien-Sinfoniekonzert: Komponierte Gegensätze © Familien-Sinfoniekonzert, Foto: Beate Wätzel, Lizenz: Kammerakademie Potsdam

Programm:
Anna Clyne, „Sound and Fury“
Joseph Haydn, Sinfonie Nr. 60 C-Dur Hob. I:60 „Il distratto“

Beteiligte:
Joshua Weilerstein, Dirigent
Malte Arkona, Konzeption und Moderation
Kammerakademie Potsdam

Anna wurde 248 Jahre nach Joseph geboren. Kann man in verschiedenen Zeiten leben und sich trotzdem in der Musik begegnen? Die Komponistin Anna Clyne hat sich Joseph Haydns Sinfonie Nr. 60 angehört und aufgeschrieben, welche unterschiedlichen Stimmungen in seiner Musik bei ihr ankommen. Diese Stichworte bildeten die Grundlage für ihre Komposition „Sound and Fury“. Im nächsten Schritt hat sie alles mit ihrer eigenen Tonsprache umgesetzt. Im Vergleich nähern wir uns den beiden Werken aus zwei verschiedenen Jahrhunderten und erforschen einige Gegensätze: laut und leise, verschiedene menschliche Eigenschaften, die Klänge bei Haydn und bei Clyne. Bei einem Klangrätsel seid ihr gefragt: Welche gespielte Stelle ist wohl von welchem der beiden Komponisten?