Nikolaisaal Potsdam: Lauma Skride spielt Brahms

  • Nikolaisaal Potsdam: Lauma Skride spielt Brahms © Lauma Skride, Foto: Marco Borggreve

Was wäre aus so mancher Künstler-Karriere ohne das berühmte “Vitamin B” geworden? In Antonín Dvoráks Fall, der sich als Komponist bis zu seinem 30. Lebensjahr mühsam durchschlagen musste, hatte das “B” einen gewichtigen Namen: Johannes Brahms. Dieser wurde zum entscheidenden Türöffner für Dvoráks internationalen Durchbruch und schließlich zu einem hochgeschätzten, engen Freund. Doch der grüblerische Brahms bewunderte den böhmischen Komponistenkollegen ebenfalls neidlos: “Der Kerl hat mehr Ideen als wir alle. Aus seinen Abfällen könnte sich jeder andere die Hauptthemen zusammenklauben.”

Künstler:
Lauma Skride, Klavier
Brandenburger Symphoniker
Leitung: Peter Gülke
Moderation: Clemens Goldberg

Programm:
Anton Reicha | Ouvertüre für Orchester
Antonín Dvorák | “Der Wassermann” op. 107 (Sinfonische Dichtung)
Johannes Brahms | Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 83

Veranstalter: Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH

Datum
29.03.2020
16:00 Uhr
Tickets kaufen
Preise
26,00 Euro | 22,00 Euro | 18,00 Euro | 12,00 Euro | 10,00* Euro
*Hörplätze

Außerdem: Klassik am Sonntag Junior: 6,00 Euro pro Kind
Info / Kontakt
Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH
Wilhelm-Staab-Straße 10/11
14467 Potsdam
+49 (0)331-28 888 29