KAPmodern: past/presence/future – Auf der Suche nach der fragmentierten zeit

Ohne Vergangenheit wäre der Moment der Gegenwart leer. Michael Jarrells „Zeitfragmente“ sind eine große Reflexion über Fragen von Zeit und Ewigkeit, die schon 400 n. Chr. der Kirchenlehrer Augustinus in seinen „Bekenntnissen“ stellte. „Silbersaiten“ lässt der Dichter Gottfried Keller in seinem Gedicht „Jugendgedenken“ anschlagen: ihr Verklingen wird zum Sinnbild von Vergänglichkeit. Die südkoreanische Komponistin Younghi Pagh-Paan hat sich davon zu einem filigranen Stück anregen lassen. Fragilität und Ausklang sind auch das Thema der Musik Caspar Johann Walters. Wolfgang Rihm widmet sich aus gegenwärtiger Sicht noch einmal der „Nachtmusik“ und Henzes doppeltes Adagio verströmt süße Nostalgie. In Sepiatönen ziehen Erinnerungen an vergangene Epochen vorbei.

Datum
24.09.2024
20:00 Uhr