Nikolaisaal Potsdam: 8. Sinfoniekonzert

  • Nikolaisaal Potsdam: 8. Sinfoniekonzert © Jörg Peter Weigle, Foto: Winfried Mausolf

Dmitri Schostakowitschs 7. Sinfonie, 1941/42 während der fast 900tägigen Belagerung Leningrads durch die deutsche Wehrmacht entstanden, wurde östlich des Eisernen Vorhangs gern als Musterbeispiel des sozialistischen Realismus gepriesen. Doch eine solch plakative Lesart rief schon beizeiten die Kritiker auf den Plan. Sollte man diese Sinfonie nicht vielmehr als das sehr persönliche Zeugnis eines innerlich zutiefst zerrissenen Künstlers sehen, der jederzeit fürchten musste, von Stalins Bannstrahl getroffen zu werden? Inzwischen scheinen die letzten “Schlachten” um die Deutung eines Werkes geschlagen, dessen überzeitliche humanistische Botschaft sich jeder einseitigen ideologischen Vereinnahmung entzieht.

Künstler:
Brandenburgisches Staatsorchester Frankfurt
Leitung: Jörg-Peter Weigle

Programm:
Dmitri Schostakowitsch | Sinfonie Nr. 7 C-Dur op. 60 “Leningrader”

Veranstalter: Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH

Datum
16.05.2020
19:30 Uhr
Tickets kaufen
Zeiten / weiterführende Informationen
Die Konzerteinführung findet um 18:45 Uhr im Großen Saal statt und ist im Kartenpreis inbegriffen. Ihr Gastgeber ist Programmdirektor Michael Dühn.
Preise
35,00 Euro | 30,00 Euro | 25,00 Euro | 20,00 Euro | 10,00* Euro
*Hörplätze
Info / Kontakt
Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH
Wilhelm-Staab-Straße 10/11
14467 Potsdam
+49 (0)331-28 888 29