Nikolaisaal Potsdam: Midori

  • Nikolaisaal Potsdam: Midori © Midori, Foto: Timothy Greenfield-Sanders

Midori begibt sich mit der KAP auf die Suche nach den vielen Gesichtern der Romantik. Fündig werden sie bei herausragenden Komponisten-Persönlichkeiten: Schumann hatte mit Schuberts “Großer” Sinfonie einen Weg entdeckt, wie die klassische Tradition mit der Gefühlswelt der Romantik verbunden werden konnte. In einem Schaffensrausch komponierte er daraufhin seine “Frühlingssinfonie”. Das Ende der Romantik war nicht zuletzt mit “Le Sacre du Printemps” 1913 in Paris eingeläutet worden. Kein Wunder, dass 1923 das lyrisch-melodiöse Violinkonzert Prokofjews als zu romantisch befunden wurde – trotz des temporeichen, satirisch-verzerrten Scherzos.

Künstler:
Midori, Violine
Kammerakademie Potsdam
Leitung: Antonello Manacorda

Programm:
Ludwig van Beethoven | Romanze für Violine und Orchester Nr. 1 G-Dur
Sergei Prokofjew | Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19
Robert Schumann | Sinfonie Nr. 1 B-Dur op. 38 “Frühlingssinfonie”

Veranstalter: Kammerakademie Potsdam gGmbH

Datum
01.05.2020
20:00 Uhr
Tickets kaufen
Preise
44,00 Euro | 36,00 Euro | 28,00 Euro | 20,00 Euro | 10,00* Euro
*Hörplätze

Zusätzlich buchbar: Konzertmenü am 1. Mai 2020 um 18.00 Uhr im Café Ricciotti
Info / Kontakt
Musikfestspiele Sanssouci und Nikolaisaal Potsdam gGmbH
Wilhelm-Staab-Straße 10/11
14467 Potsdam
+49 (0)331-28 888 29