Buchvorstellung: Claus Gerhard „Der überwachte Himmel“ mit Prof. Dr. Wolfgang Benz und Dr. Nicole Warmbold

Wer in der DDR beruflich oder privat fliegen wollte, benötigte die Zustimmung des Ministeriums für Staatssicherheit. Um Fluchten mit Sport- oder Agrarflugzeugen zu verhindern, wurden die wenigen handverlesenen Piloten einschließlich ihrer Angehörigen regelmäßig auf politische Zuverlässigkeit überprüft. Alle Flugplätze und Luftfahrzeuge waren streng bewacht. Dennoch gelang es zwischen 1962 und 1989 48 Personen bei 25 Fluchtaktionen, die DDR auf dem Luftweg zu verlassen.

Begrüßung: Maria Schultz, Gedenkstättenleiterin
Grußwort: Dr. Peter Ulrich Weiß, LAkD
Podiumsdiskussion & Lesung: Prof. Dr. Wolfgang Benz, Historiker, und Dr. Nicole Warmbold, Cheflektorin Metropol-Verlag