Die Kunst der Inszenierung – geistliche und weltliche Macht im Barock.

  • Die Kunst der Inszenierung – geistliche und weltliche Macht im Barock. © Museum Barberini mit Freitreppe zur Havel, Foto: Helge Mundt

Theologie und Kunstgeschichte im Dialog.

Die Malerei des Barock zur Zeit der Gegenreformation diente sowohl der Kirche als auch den absolutistischen Herrschern an den Höfen Europas der eigenen Verherrlichung. Theaterhafte Inszenierungen, übersteigerte Ausdrucksweisen und sinnliche Sujets zielten auf die Emotionen des Betrachters.

Der katholische Theologe Rainer Kampling und der Kunsthistoriker Eberhard König diskutieren, ob die Kunstwerke der Ausstellung Wege des Barock. Die Nationalgalerien Barberini Corsini in Rom auch heute noch diese Wirkung entfalten.

Mit
Prof. Dr. Rainer Kampling, Theologe, Freie Universität Berlin
Prof. Dr. Eberhard König, Kunsthistoriker, Freie Universität Berlin

Aus Anlass der Ausstellung Wege des Barock. Die Nationalgalerien Barberini Corsini in Rom vom

Datum
30.09.2019
16:30 Uhr
Preise
10 Euro, erm. 8,00 Euro, mit FU-GasthörerCard: kostenfrei