GERICHTSREPORTAGEN aus der Zeit der Weimarer Republik von Gabriele Tergit

  • GERICHTSREPORTAGEN aus der Zeit der Weimarer Republik von Gabriele Tergit © Gabriele Tergit, 1926, Foto: Jens Brüning, Lizenz: c/o Schöffling & Co.

Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus findet am 27. Januar um 14 Uhr die zentrale Gedenkveranstaltung der Landeshauptstadt Potsdam und der Fördergemeinschaft „Lindenstraße 54“ im Hof der Gedenkstätte Lindenstraße statt.
Um 15 Uhr liest die Schauspielerin Claudia Lietz aus den GERICHTSREPORTAGEN der Journalistin und Schriftstellerin Gabriele Tergit, die zwischen 1924 und 1933 für die Berliner Tageszeitung und die Weltbühne verfasst wurden.

Diese außerordentlichen Berichte machten Gabriele Tergit zu einer der bekanntesten Journalistinnen der Weimarer Republik. Gabriele Tergit interessierte sich nicht vordergründig für Paragrafen, sondern für die Menschen hinter einer Tat, für individuelle Veranlagungen und Lebensgeschichten, für soziale und politische Milieus, denen sie entstammten. Mit großer Aufmerksamkeit für Details und einem Gespür für Dialoge ließ Gabriele Tergit ein ums andere Mal nicht nur den bloßen „Fall“ erkennbar werden.