In Erinnerung an die Bücherverbrennung 1933 – Joseph Roth: Hiob. Lesung und Gespräche

  • In Erinnerung an die Bücherverbrennung 1933 – Joseph Roth: Hiob. Lesung und Gespräche © Joseph Roth: Hiob, Foto: Passanten Verlag, Lizenz: Passanten Verlag

Einfach lesen zur Bücherverbrennung
Mit einer dreiteiligen Lesereihe und thematischen Gesprächen erinnert die Landeshauptstadt Potsdam an die Bücherverbrennungen 1933.
Der Potsdamer Redakteur Klaus Büstrin liest aus Joseph Roth: Hiob. Roman eines einfachen Mannes (1930), und zwar in einer Ausgabe in einfacher Sprache. Danach bespricht die Hörfunkredakteurin Stefanie Schuster mit Gästen das Buch und die Ereignisse der Bücherverbrennungen 1933.
Dritter Teil am 29. Mai, 17 Uhr im Hof der Kleist-Schule: Lesung mit anschließendem Gespräch zwischen Stefanie Schuster und Doreen Kuttner (Passanten Verlag) über das Lesen von Weltliteratur in einfacher Sprache.

Joseph Roths Werke wurden in der NS-Zeit verboten und verbrannt. Das Buch Hiob gehört zu den bekanntesten Werken des Autors.
Die Bücherverbrennungen 1933 beendeten geistige Freiheit und bildeten eine wichtige Etappe zur Festigung der nationalsozialistischen Diktatur.

Datum
29.05.2024
17:00 Uhr - 18:00 Uhr
Info / Kontakt
Landeshauptstadt Potsdam