Lesung aus dem Briefwechsel Ernst Jünger-Joseph Wulf

  • Lesung aus dem Briefwechsel Ernst Jünger-Joseph Wulf © Foto: Petra Große

Einführung durch die Herausgeber Anja Keith und Prof. Dr. Detlev Schöttker,
Lesung: Hanns Zischler, Moderation: OKR Martin Vogel, Pfrn. Cornelia Radeke-Engst
Unter den Historikern, die sich mit der Verfolgung und Vernichtung der europäischen Juden im Nationalsozialismus beschäftigt haben, nimmt Joseph Wulf als Auschwitz-Überlebender und erster Chronist des Holocaust eine besondere Stellung ein. 1962 nahm er Kontakt zu Ernst Jünger auf, mit dem er bis zu seinem Tod im Oktober 1974 korrespondierte. Im Briefwechsel legen beide ihre Auffassungen zur NS-Zeit, zum Holocaust und deren Aufarbeitung dar. In vielen Fällen stimmten ihre Bewertungen überein, doch gab es auch Divergenzen. Die Korrespondenz wird damit zu einem bedeutenden Zeugnis der Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus in der Bundesrepublik.

Datum
04.11.2020
19:00 Uhr
Info / Kontakt
Nagelkreuzkapelle
Cornelia Radeke-Engst
Breite Straße 7
14467 Potsdam