Luisenverehrung – preußische Ikone und nationales Frauenvorbild im 19. Jahrhundert

  • Luisenverehrung – preußische Ikone und nationales Frauenvorbild im 19. Jahrhundert © Königin Luise, Foto: Henriette Félicité Tassaert, Public domain, via Wikimedia Commons, Lizenz: Henriette Félicité Tassaert, Public domain, via Wikimedia Commons

Die Veranstaltung ist Teil der öffentlichen Ringvorlesung „Mythen der Vormoderne.“
Prof. Dr. Monika Wienfort, Historisches Institut der Universität Potsdam

Die preußische Königin Luise gehört zu den berühmtesten Frauen des 18. und 19. Jahrhunderts. Ihr Mythos speist sich aus einem einmaligen Zusammenhang von bürgerlichen Frauen- und Familienidealen, preußischem Behauptungswillen im Kampf gegen Napoleon und der Verkörperung von nationalen Integrationsbestrebungen.

Die Ringvorlesung ist eine Kooperation des Historischen Instituts und des Instituts für Jüdische Studien und Religionswissenschaft der Universität Potsdam mit dem HBPG.

Datum
Preise
Für die Ausstellung und alle Veranstaltungen gilt ein freiwilliger Eintritt zwischen 0 und 6 Euro.
Ort der Veranstaltung
Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG)
Kutschstall, Am Neuen Markt 9
14467 Potsdam
+49(0)331-6208559
Info / Kontakt
Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte (HBPG)
Kutschstall Am Neuen Markt 9
14467 Potsdam
+49(0)331-6208559