Museum | HBPG: Die Entwicklung der Presselandschaft in der Stadt Posen/Poznań im 18. und 19. Jahrhundert im Spannungsfeld der politischen Umwälzungen in Europa

  • Museum | HBPG: Die Entwicklung der Presselandschaft in der Stadt Posen/Poznań im 18. und 19. Jahrhundert im Spannungsfeld der politischen Umwälzungen in Europa © Potsdam, Kutschstall Am Neuen Markt © HBPG / Foto: Hagen Immel

Matthias Barelkowski M.A., Berlin

Das 18. und 19. Jhd. waren geprägt von großen politischen Umwälzungen: den Teilungen Polens, den Napoleonischen Kriegen, dem Untergang des Alten Reiches, der Restauration, von bürgerlichen Revolutionen und Aufständen. In diesem Zusammenhang erfuhr die Presse, in der die Vorgänge ihren Wiederhall fanden, einen enormen Bedeutungszuwachs. Wer sich aktuell informieren, sich eine Meinung bilden oder andere von seiner Auffassung überzeugen wollte, musste zur Zeitung oder Zeitschrift greifen bzw. für diese schreiben, denn andere Massenmedien gab es nicht. Auch Hans von Held wusste dies und hat während seiner Zeit in Posen versucht, entsprechend zu wirken.
Der Vortrag beleuchtet die Entwicklung der Presse – die regional sehr unterschiedlich verlief und beeinflusst wurde von Faktoren wie Zensur, Alphabetisierung, gesellschaftspolitischen, religiösen und sprachlichen Verhältnissen sowie der Entstehung von Parteien – am Beispiel der Stadt Posen.

Datum
Preise
Eintritt: 5 Euro, erm. 3 Euro
Info / Kontakt
Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
Kutschstall Am Neuen Markt 9
14467 Potsdam
+49(0)331-6208559