Museum | HBPG: Vorlesung 14 | Eine kleine Geschichte der Muslime Brandenburgs vom 19. Jahrhundert bis heute

  • Museum | HBPG: Vorlesung 14 | Eine kleine Geschichte der Muslime Brandenburgs vom 19. Jahrhundert bis heute © Kutschstall © HBPG / Foto: Hagen Immel

Öffentliche Ringvorlesung | Hier geblieben? Brandenburg als Einwanderungsland vom Mittelalter bis heute

Yunus Yaldiz (Berlin)

Die Geschichte der Muslime Brandenburgs war neben der Geschichte anderer religiöser Strömungen für lange Zeit nahezu unbekannt. Dabei entstand der erste Moscheebau Deutschlands in Brandenburg und die älteste noch stehende Moschee existiert in Berlin-Wilmersdorf. Beide Bauten beherbergen eine faszinierende Geschichte und beschreiben die Beziehungen Deutschlands im frühen 20. Jahrhundert mit dem Islam und den Muslimen, die durch Krieg und Politik bestimmt waren und nach wie vor sind.

In diesem Vortrag soll ein Einblick in ebendiese Geschichte und ihren Persönlichkeiten gewährt werden. Zudem wird eine Beschreibung und Analyse der heutigen Situation der Muslime Deutschlands den Vortrag in die Gegenwart rücken.

Eine Veranstaltung des Historischen Instituts der Universität Potsdam in Kooperation mit dem HBPG

Datum
28.01.2020
18:15 Uhr
Preise
Eintritt: frei
Ort der Veranstaltung
Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
Kutschstall, Am Neuen Markt 9
14467 Potsdam
+49(0)331-6208559
Info / Kontakt
Haus der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte
Kutschstall Am Neuen Markt 9
14467 Potsdam
+49(0)331-6208559