“Nachdenken zur Ostdeutschen Identität. Vergangenheit und Gegenwart”

  • “Nachdenken zur Ostdeutschen Identität. Vergangenheit und Gegenwart” © Lesung in der Nagelkreuzkapelle, Foto: Gerhard Alwin

Die Psychoanalytikerin Annette Simon hat 2009 ein Buch über ostdeutsche Identität
geschrieben: „Bleiben will ich, wo ich nie gewesen bin. Versuch über ostdeutsche Identitäten”. Sie geht den Verlierern des Prozesses der Wiedervereinigung nach: Mit
welchen Enttäuschungen müssen manche Menschen nach wie vor kämpfen? Warum
fühlen sich einige von ihnen von einer rechtspopulistischen Partei angesprochen? Und
wie sollte die Erinnerungskultur mit Blick auf die deutsch-deutsche Geschichte
aussehen? Was muss heute wie aufgearbeitet werden? In einem ZEIT-Artikel ist sie der Frage
nachgegangen, warum heute ganze Landstriche in Ostdeutschland nach rechts rücken. Freuen
Sie sich auf einen spannenden Vortrag und das Gespräch mit Annette Simon.