Rückblende Zukunft. Der “Tag von Potsdam” aus Perspektive Jugendlicher

  • Rückblende Zukunft. Der “Tag von Potsdam” aus Perspektive Jugendlicher © Rückblende Zukunft, Foto: Stiftung Garnisonkirche, Lizenz: Stiftung Garnisonkirche

Eine Veranstaltung zum “Tag von Potsdam”
Mit der Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler durch den Reichpräsidenten Paul von Hindenburg am 30. Januar 1933 wurde der Weg geebnet für die Abschaffung der parlamentarischen Demokratie der Weimarer Republik.
In der Folge beseitigte das neue nationalsozialistische Regime verfassungsmäßige Grundrechte wie Rede-, Versammlungs-, Presse- und Meinungsfreiheit.
Adolf Hitler konnte die Macht ergreifen, weil die deutsche Gesellschaft diese Führung mehrheitlich begrüßte.
Eine wichtige Etappe für die Festigung der nationalsozialistischen Herrschaft war die feierliche Eröffnung des neuen Reichstags nach den Reichstagswahlen am
5. März 1933. Diese Festlichkeiten fanden in Potsdam am 21. März 1933 statt. Als Tag von Potsdam ist der symbolisch aufgeladene Staatsakt in die Geschichte eingegangen.