Theodor Fontane, Ludwig Traube und die Digitalis-Droge

Nur einmal erwähnt Fontane, den Herzspezialisten Ludwig Traube konsultiert zu haben. Gleichwohl verbindet beide die Beschäftigung mit der aus dem Fingerhut gewonnenen Digitalis-Droge.
Der Vortrag des Mediziners Dietmar Seifert behandelt sowohl die symbolische Bedeutung der Pflanze im Werk Fontanes als auch ihre pharmakologische Wirkung in den Untersuchungen Traubes.

Wir bitten um vorherige Anmeldung per an fontanearchiv@uni-potsdam.de oder telefonisch unter 0331-20139-6.

Datum
Preise
5 Euro