Die zweite Prinzessin

  • Die zweite Prinzessin © Hans Otto Theater, Foto: TMB, Geertje Wieck

Von der Schwester ausgetragene Schuhe und Klamotten tragen zu müssen – sogar eine Prinzessin kennt dies. Als „Zweite“ hat sie das Gefühl, dass sie nicht ernst genommen wird. Nur weil sie jünger ist, darf sie nicht das Gleiche machen wie ihre Schwester. In diesem Stück spielt die Zweite Prinzessin mit ihrem lebendigen Schatten die Rollen ihrer Familie nach, offenbart darin ihre Gefühle und ihre Verletzlichkeit. Der Schatten zeigt ihr darin immer wieder die schönen Seiten auf. Doch sie wünscht sich, dass sie Einzelkind ist und überlegt, welche Märchenfiguren ihr dabei helfen können, wie beispielsweise der böse Wolf aus „Rotkäppchen“. Als sie schließlich eine Grenze überschreitet, bemerken ihre Eltern, die Königin und der König, dass sie etwas unternehmen müssen – und finden eine überraschende Lösung.

Datum
Preise
ab 13,20 Euro