Djalma Primordial Science zeigt: “Die Hände von l’Argentière” | UNIDRAM 2022 | Deutschland-Premiere

  • Djalma Primordial Science zeigt: “Die Hände von l’Argentière” | UNIDRAM 2022 | Deutschland-Premiere © Die Hände von l'Argentière, Foto: Mathilde Nègre

Bewegungstheater mit Livemusik

Die Intimität eines Krankenzimmers. Ein Bett, überzogen von weißer Tonerde. Ein versteinerter Ort, durchdrungen von Stille – wie angehaltene Zeit in der Zeit. Eine Tänzerin und ein Akkordeonspieler verkörpern abwechselnd verschiedene Figuren – Grenzgänger zwischen den Zeiten. Bewusstseinszustände gehen von einem zum anderen über, ähnlich einer verworrenen Aktivität des Nervensystems, das sich wieder zu verbinden versucht. „Die Hände von l’Argentière“ verwischt die Grenze zwischen Tanz und Theater und zeigt anonyme Porträts von Patienten, die sich von langen Komaphasen allmählich erholen, ihre erhabenen Seinszustände, kurz: das Erwachen der Menschlichkeit.

Konzept, Choreografie, Performance: Ephia Gburek
Akkordeon, Performance: Vincent Valente
Co-Regie, Lichtkonzept: Stéphane Raveyre
Bühnenbild: Stéphane Raveyre, Ephia Gburek
Lichttechnik, Inspizienz: Olivier Richard
Komposition Sound, Video: Céline Pierre

Datum
13.10.2022
18:30 Uhr
Tickets kaufen
Preise
Preisgruppe B: 16 Euro / erm. 11 Euro / SchülerIn 7 Euro (Abendkasse: +2 Euro)

Dauer: 55 Min., mit geringem deutschen Sprachanteil

Koproduktion mit Chok Théâtre, Chambre d'eau, Théâtre de Chambre/232U (Aulnoye-Aymeries)

Unterstützt von Ville de Saint-Étienne, Département de La Loire

Mit freundlicher Unterstützung: SBG Veranstaltungsservice GmbH

Gefördert von Institut français, Französisches Ministerium für Kultur/DGCA
Info / Kontakt
T-Werk
Schiffbauergasse 4E
14467 Potsdam