Mein Kampf

  • Mein Kampf © Mein Kampf

Die Farce von George Tabori beschäftigt sich in komödienhafter Form mit dem Trauma der Shoah. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts in einem Männerwohnheim in Wien trifft der junge Adolf Hitler auf den jüdischen Buchhändler Schlomo Herzl, der sich mütterlich um den Provinzler kümmert. Er wird zum Schöpfer seiner charakteristischen Barttracht und unterrichtet ihn in demagogischen Kunstgriffen. Im weiteren Verlauf der mitunter grotesken Handlung wird Herzl das erste Opfer des sich allmählich ausprägenden Antisemitismus Hitlers. Hitler vermittelt eine Vorahnung von den Auswirkungen seines nunmehr geschulten “Talents”, er macht Jagd auf ein Buchmanuskript von Herzl, in dem er rufschädigende Passagen vermutet. Schließlich verdeutlicht er mit kaum zu überbietender Perfidie, dass er nicht allein das Buch als Archiv von Erinnerungen zu vernichten gewillt ist, sondern auch das Judentum an sich.

Es agieren Schüler*innen einer Potsdamer Schule zusammen mit den professionellen Schauspielern.

Datum
17.11.2018
20:00 Uhr
Tickets kaufen
18.11.2018
18:00 Uhr
Tickets kaufen
Preise
VVK 19 Euro, Abendkasse 22 Euro
ermäßigt: VVK 14 Euro, Abendkasse 18 Euro